Das Vereinsleben...

Das Vereinsleben wurde auch bereichert durch clubinterne Veranstaltungen, wie Clubmeisterschaften und Grillabende. Seit der Gründung im Jahre 1968 bis zum Jahre 1984 war der Name MSC Ober-Mörlen auch ein fester Begriff in der Faschingszeit. Wir beteiligten uns am Karnevalsumzug und richteten auch jahrelang einen Maskenball aus. Man beteiligte sich an den Ferienspielen der Gemeinde Ober-Mörlen und war lange Zeit an der Ausrichtung des Dorffestes beteiligt. Auf diesem Dorffest wurde über viele Jahre ein Tretcar-Slalom im Schlosspark angeboten. 1979 wurde zusammen mit dem heute nicht mehr bestehenden Handball-Verein die Zeltkirmes auf dem Lekkerkerkplatz ausgerichtet.

Die Vereinsführung lag von 1968 bis 1982 in den Händen von Manfred und Karin Wagner, Paul Heinz Wagner und Ernst Neugebauer. Von 1982 bis 1986 wurde der Verein von Bernd Gärtner, Bernhard Henrich, Uwe Zwermann und Peter Stenzel geführt. Von 1986 bis 1992 hatten Reinhard Philippi, Hubert und Rita Lang, Bernd Spielmann und Bernhard Henrich die Führung des Vereins in ihren Händen. Von 1993 bis 1996 lag die Führung des Vereins in den Händen von Bernd Spielmann, Hubert und Rita Lang, Reiner Usener und Bernhard Henrich. Seit 1997 wird der Verein von Werner Feil, Oliver Kleymann, Hubert und Rita Lang sowie Bernhard Henrich geführt.

1978 wurde anlässlich des 10-jährigen Bestehens des MSC Ober-Mörlen in der Usatalhalle gefeiert, mit Automobil-Ausstellung, Minicar-Autorennen, Geschicklichkeitsturnier und verschiedenen anderen Aktivitäten. Dies gab dem Vereinsleben einen großen Auftrieb. 1993 fand auf dem Vereinsgelände eine Feier im Rahmen des 25-jährigen Bestehens statt. Entsprechend wurde 1998 das 30-jährige Bestehen gefeiert.

Ein großer Teil der Wünsche, die man vor wenigen Jahren als Zukunftsvisionen aufstellte, wurden zwischenzeitlich verwirklicht. Das Gelände hat einen Zaun bekommen, damit nicht mehr jeder auf dem Gelände machen kann, was er will. 1998, im Jahre des 30-jährigen Bestehens, nahm man den schwierigsten Teil in Angriff.  Auf dem Sportgelände steht nun eine Fertiggarage mit Fahrerstand, von dem aus die Sportler das ganze Gelände überblicken können.

Dabei gilt unserem Förderer Herrn Reinhold Nauheimer ein großer Dank. Ohne seine Unterstützung, auch bei der Besorgung der Genehmigungen, wären wir heute noch nicht so weit.

Bedanken möchten wir uns hiermit bei der Gemeinde Ober-Mörlen und bei Frau Bürgermeisterin Erika Schäfer, für ihre Unterstützung, damit wir das Motorsportgelände einzäunen konnten und auch eine Fertiggarage mit Fahrerstand aufstellen durften. Damit wurde schon Vorarbeit geleistet, um in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft ausrichten zu können.

Zum Schluss sei auch ein besonderer Dank an den Altbürgermeister Herrn Josef Krebs gerichtet. Gerade in den Anfangsjahren des Vereins war er eine große Hilfe, um die verschiedenen Schwierigkeiten zu über-winden, die man dem Motorsport in der damaligen Zeit entgegenbrachte.